Landschaftsschutzgebiet von nationalem Interesse Albera-Massiv

Jaume Justafre

Den östlichen Teil der Pyrenäen, vom Pertús-Sattel bis zum Mittelmeer, bildet das Albera-Massiv.

  • Jaume Justafre
  • Xavi Capalleras
  • JA Fernández

Auf der Südseite dieses Gebirgsstocks sind zwei unterschiedliche Bereiche auszumachen: der westliche Teil, der von einer typisch mitteleuropäischen Vegetation mit feuchten Buchen- und Eichenwäldern gekennzeichnet ist, und der östliche, mediterran geprägte Teil, in dem Korkeichen und Gestrüpp dominieren und der den letzten Zufluchtsort der Westlichen Landschildkröte bildet.

Das Albera-Massiv trennt die beiden großen Ebenen des Alt Empordà und des Roussillon.

Es bildet eine besonders wertvolle ökologische Einheit, in der sich der Übergang der Flora und Fauna vom Bergland der Pyrenäen zum mediterranen Bereich in einer Landschaft aus überwiegend metamorphem Gestein (Glimmerschiefer und Schiefer) beobachten lässt.