Naturpark des Vulkangebiets der Garrotxa

Mit 40 nicht aktiven Vulkanen und über 20 Basalt-Lavaflüssen ist dieses Naturschutzgebiet der wichtigste Vertreter einer Vulkanlandschaft auf der Iberischen Halbinsel. 

  • Pep Sau
  • Itinerànnia
  • Muntsa Navarro
  • Pep Callís
  • Pep Callís
  • Itinerànnia

Der Naturpark umfasst 15.000 Hektar mit üppiger Vegetation, wobei besonders Eichen-, Steineichen- und Buchenwälder stark vertreten sind.

Im Naturpark des Vulkangebiets der Garrotxa liegen 28 Wanderwege, die zum Großteil markiert sind. Ausgenommen davon sind einige längere Routen, die jedoch mit Hilfe der Karten des Naturparks für geübte Wanderer ebenfalls leicht zu finden sind. Die Routen sind außerdem an zahlreichen Stellen mit dem Wanderwegnetz Itinerànnia verbunden. Daher ist von den Wegen des Naturparks jeder andere Punkt der Landkreise Garrotxa, Ripollès oder Alt Empordà über die Itinerànnia-Wege zu Fuß erreichbar.

Die am stärksten geschützten Bereiche des Naturparks befinden sich innerhalb des Vulkangebiets. Es sind dies der Vulkan Croscat und der Fageda d’en Jordà genannte Buchenwald. Besonders beliebte Aktivitäten der Besucher sind Wanderungen sowie Fahrten mit Pferdewagen oder mit dem Touristenzug.