Die zweiundzwanzigste Etappe der Transpirinenca führt in das wundervolle Tal Vall de Ratera und die sensationelle Senke Circ de Colomers. Vom Estany de Sant Maurici geht es das gesamte Vall de Ratera hinauf bis zum gleichnamigen Pass stets auf deutlich abgegrenzten Hochgebirgspfaden und nur punktuell auf der Erdpiste der Allrad Taxis des Nationalparks. Hinter dem Port de Ratera führt der Wanderweg abwärts zum Refugi de Colomers, das sich an einer grandiosen Stelle direkt am Estany Major de Colomers, einem der achtundvierzig Seen, aus denen die Seenlandschaft besteht, befindet.

Technisches datenblatt
Startpunkt der Etappe
Sant Maurici - Hütte Mallafré
Endpunkt der Etappe
Sant Maurici - Hütte Mallafré
Entfernung
12,50
Dauer
4:15h
Akkumulierter Höhenunterschied
+800m / -555m
Maximale Höhe
2594
Mindesthöhe
1870
Dificultat

Hoch (F). Die Etappe verläuft durch Hochgebirgsgelände. Unter winterlichen Bedingungen erhöht sich die technische Schwierigkeit der Etappe Anspruchsvoll.

Època

Im Winter und im Frühjahr gibt es Schnee und Eis.

Ausrüstung

Keine besondere.

Kartenmaterial

Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici 1:25.000. Editorial Alpina.

Basistopografie Katalonien 1:25.000. Institut Cartogràfic i Geològic de Catalunya (ICGC).

Streckenverlauf

Die zweiundzwanzigste Etappe der Transpirinenca beginnt am (1) Refugi Ernest Mallafré: (0:00h - 1.893m) und führt zunächst zum Estany de Sant Maurici hinunter und zwar an dessen östliches Ende. Hier gibt es zwei Alternativen weiterzugehen: die reguläre Strecke des GR 11 auf der Erdpiste dem Bergabhang hinauf, oder nach kurzzeitigem Verlassen des GR 11 dem Pfad folgen, der zuerst am Nordufer N des Sees verläuft, auf der Seite des schönen Wasserfalls salt d'aigua de Ratera aufwärts führt und genau oberhalb des Wasserfalls wieder auf die Piste des GR 11 zurückkommt. In jedem Fall wird nach etwa 40 Minuten der obere Teil des Salt de Ratera erreicht und fast sofort danach, der Piste in Richtung W folgend, der (2) Estany de Ratera (0:55h - 2.134m).

Die Piste führt links um den See herum und so werden einige Meter bis zur Lagune Estanyola de Ratera eingespart. Hier wird die Erdpiste (die rechter Hand bis zum Estany und zum Refugi d'Amitges weiterführt) endgültig verlassen und es geht weiter auf einem Pfad, der links beginnt und das Vall de Ratera aufwärts klettert. Am Estany de les Obagues de Ratera vorbei geht es weiter mit dem Anstieg zum Port de Ratera. Dieser Bergpass, der im Hintergrund (NW) deutlich zu sehen ist  muss überwandert werden. Nun wird der Estany del Port de Ratera erreicht und es folgen die letzten Meter bergaufwärts bis zum (3) Port de Ratera (2:30h - 2.594m). Hier ist die höchste Stelle der Etappe, ein privilegierter Ort mit einer spektakulären Aussicht auf den Nationalpark Aigüestortes i Estany de Sant Maurici. Hinten im SO sind das ganze Vall de Ratera und  Els Encantats zu sehen und rechter Hand, im NO, bietet sich ein herrlicher Rundblick auf die Seenlandschaft von Saboredo und die sie umgebenden Berge. Wir befinden uns genau am Fuß des Pic de Ratera (2.862m, SW), eines der großen Berge dieses Teils der Pyrenäen.

Vom Port de Ratera geht es weiter auf der Etappe in Richtung NW, links an dem Weg vorbei, der bis zum Refugi de Saboredo führt und langsam abwärts zur Seenlandschaft von Colomers. Das Panorama ist wunderbar: Dutzende von Seen, Lagunen und Bäche umrahmt von hohen Bergen! Der Wanderweg führt am wunderbaren Estany Obago entlang und weiter in Richtung der Seen Estany Redon und Estany Long. Es geht nun noch über einen kleinen Pass und dann einige Meter abwärts bis zum Estany Major de Colomers, an dem sich das (4) Refugi de Colomers (4:15h - 2.138m) befindet.

Aussergewöhnliches

Durch das Vall de Ratera vom Estany de Sant Maurici bis zu seinem oberen Ende gehen.

Die führende Rolle des Wassers auf der gesamten Etappe: Seen, Wasserfälle, Bäche,...

Der großartige Ausblick über die Seenlandschaft Llacs de Saboredo vom Port de Ratera aus.

Übernachten beim Bergkessel Circ de Colomers.

Haben sie das gewusst?

Das jetzige Refugi de Colomers nahm im Jahr 2008 den Betrieb auf. Diese Hütte ersetzte die ehemalige Hütte, die sich genau neben der Staumauer befand, die den Estany Major de Colomers am Nordende abschließt. Es ist kurios die Toilette der ehemaligen Hütte zu sehen, die in einem kleinen Holzverschlag über dem See hing und nur über Treppchen erreicht werden konnte.

Das dürfen sie nicht verpassen...

Kurz nach der Lagune Estanyola de Ratera einige Minuten den GR 11 (ungefähr 400m) verlassen und den Aussichtspunkt am Estany de Sant Maurici aufsuchen. Dieser Aussichtspunkt bietet eine außergewöhnliche Panorama-Aussicht über den Estany de Sant Maurici von seiner Westseite.