Auf dieser sechsten Etappe des Wanderwegs Transversal GR 1 folgen wir wieder dem kristallklaren Wasser des Baches Oix und überwinden den Collado de Toralles. An diesem Punkt lassen wir den „rauhen Boden mit schlechten Wegen“ hinter uns, welche die Alta Garrotxa definieren. Auf dieser Etappe entdecken wir das wunderschöne Valle del Bac, das sich durch seine herrlichen Wälder und einige romanische Kapellen auszeichnet. Wir beenden die Etappe im Ort Sant Pau de Segúries, am Ufer des Flusses Ter, womit wir uns bereits in der Comarca del Ripollès befinden.

Technisches datenblatt
Startpunkt der Etappe
Oix
Endpunkt der Etappe
Sant Pau de Segúries
Entfernung
19,50
Dauer
6:30h
Akkumulierter Höhenunterschied
+917m / -466m
Maximale Höhe
953
Mindesthöhe
413
Dificultat

Beträchtlich. Die Streckenlänge und der Höhenunterschied, den man überwinden muss.

Ausrüstung

Kein besonderes Material notwendig.

Kartenmaterial

Alta Garrotxa. 1:25.000. Verlag Alpina.

Topographische Grundlage von Katalonien (Base topográfica de Catalunya) 1:25.000. Kartografisches und geologisches Institut von Katalonien (Institut Cartogràfic i Geològic de Catalunya, ICGC).

Streckenverlauf

Wir beginnen mit der sechsten Etappe des GR 1 in der Ortschaft (1) Oix (0:00 Std. - 416 m). Wir starten am Plaza Major des Ortes und folgen den weißen und roten Schildern des GR-Wanderwegs. Wir wandern in Richtung W auf einem Pfad, der uns bis hinter den Campingplatz Soleia d'Oix führt. Anschließend begeben wir uns auf einen anderen Pfad und gehen am Haus La Rodeja vorbei. Wir lassen einen Pfad auf der rechten Seite hinter uns, der zum Gehöft Costejà führt und gehen weiter in deutlich westlicher Richtung und steigen das Tal des Baches Oix hinauf. Wir können einige Kuhherden auf den Weiden sehen, an denen wir vorbeikommen, obwohl die Viehzucht und Landwirtschaft im letzten Jahrhundert zugunsten der Forstwirtschaft deutlich zurückgegangen ist.

Wir folgen dem Verlauf des Baches Oix, der sich auf der linken Seite versteckt. Auf dieser Strecke genießen wir einen herrlichen Ausblick auf den Gipfel des Montmajor (1.074 m), der genau vor uns liegt, und den Montpetit (901 m) auf der linken Seite. Wir überqueren den Bach Oix, der kleine Pfützen von blauem, transparentem Wasser bildet, und setzen unseren Weg fort, der jetzt die Richtung wechselt und nach Süden führt, und lassen den Bach hinter uns. Wir gewinnen an Höhe, folgen einigen Kurven und und kommen zur Ebene Pla de la Costa und zur Wegkreuzung (2) Toralles (1:35 Std. - 620 m) zwischen den Bergen Montpetit und Montmajor. Wir lassen den Pfad hinter uns, der zur romanischen Kapelle Sant Martí de Toralles führt und gehen weiter auf dem Bergrücken der Sierra de Sant Isidre durch einen sensationellen Steineichenwald, bis wir den (3) Hügel Toralles oder Reverter (2:15 Std. - 732 m) erreichen. Wir befinden uns an einem spektakulären Ort, an einer Lichtung mitten im Wald. Der Steineichenwald ist die Art von Wald, die in der Garrotxa am meisten vorkommt, wo die meisten der Steineichenwälder, wie im Gebirge Sant Isidre, sich erneut ausbreiten, Zeugen einer Zeit, in der die Köhlerei zu den wichtigsten Aktivitäten der Bewohner des Gebietes gehörte.

Vom Hügel aus beginnen wir jetzt einen steilen Abstieg über die Schattenseite des Gebirghangs der Serrat dels Boixos. Wir begeben uns auf einen Pfad und gehen weiter hinunter zum ehemaligen (4) Hostal des Bac-Tals (2:40 Std. - 575 m), das derzeit geschlossen ist. Dieses ehemalige Hostal befindet sich an einem strategischen Punkt, an dem mehrere historische Wege y Viehwege zusammentreffen, wie zum Beispiel der GR 83 oder Camí del Nord, ein Wanderweg mit einer langen Strecke, der die Ortschaft Mataró mit dem Ort Prada de Conflent in Nord-Katalonien verbindet. Er erinnert an eine der Routen, die während des republikanischen Exils am Ende des Spanischen Bürgerkriegs am meisten benutzt wurden.

Wir lassen diese Wegkreuzung hinter uns und wandern weiter in Richtung SW auf einem Wanderweg, der zum kleinen Weiler (5) Llongarriu (3:00 Std. - 678 m) führt, wo sich die romanische Kapelle Santa Maria de Llongarriu befindet. Wir gehen weiter bergauf bis zum (6) Hügel Les Tòfones (3:20 Std. - 719 m). An diesem Punkt beginnen wir, das Gebirge Sierra de Malforat an der schattigen Hangseite entlangzugehen, bis wir an der (7) Kapelle Santa Magdalena del Coll (4:10 Std. - 766 m) ankommen. Wir lassen die Kapelle hinter uns und wandern weiter in Richtung W bis zum (8) Bach des Bac-Tals (4:35 Std. - 665 m).

Wir überqueren den Bach und biegen auf den Wanderweg ab, der bergauf führt, bis wir den Pfad errreichen, der Sant Pau de Segúries mit dem Hostal des Bac-Tals verbindet. Wir gehen auf diesem Pfad weiter bis zum (10) Mas de l'Om (5:10 Std. - 760 m), einem restaurierten Bauernhaus, das derzeit für den ländlichen Tourismus eingesetzt wird. Wir verlassen einen Moment den Pfad und nehmen einen Wanderweg, der den Berg hinaufführt. Wir gehen zurück auf den Weg und kommen in die Comarca Ripollès. Wir erreichen die Höhe von 950 m in der Nähe des Hauses für den Landtourismus Mariner und der Kapelle Mare de Déu del Roser. Wir gehen über die Wiesen der Ebenen Planes del Mariner hinunter und kommen zum Ortseingang des Dorfes (12) Sant Pau de Segúries (6:30 Std. - 890 m), dem Endpunkt dieser herrlichen Etappe.

Aussergewöhnliches

Das kristallklare Wasser des fantastischen Baches Oix.

Die vielen romanischen Kapellen, die wir auf dieser Etappe vorfinden. Sant Martí de Toralles, Santa Maria de Coborriu, Santa Magdalena del Coll und Sant Feliu del Bac.

Der sensationelle Farbkontrast zwischen der Schattenseite der Sierra de Malforat, mit den Laub- und Rotkieferwäldern, und dem sonnigen Bac-Tal, wo Steineichen und Eichen überwiegen.

Haben sie das gewusst?

Das Hosltal des Vall del Bac eines der bedeutendsten Gasthäuser der Garrotxa war? Es war der obligatorische Stopp für Geschäftsleute, Maultiertreiber und Viehzüchter, die von Olot nach Besalú und in das Tal Camprodon reisten.

Das dürfen sie nicht verpassen...

Das Valle del Bac zu entdecken, ein wichtiger historischer Ort, durch das der ehemalige Königsweg des Bac-Tals führte. Er gehörte zum alten Weg, der die Grafschaft Besalú mit der Landschaft Cerdanya verband, wobei der Ort Camprodon auf dem Weg lag.

Bemerkungen

Am Hostal des Bac-Tals kreuzen wir den Weg GR 83 oder Camí del Nord, der Mataró mit Prada de Conflent in 10 Etappen verbindet.